Über uns

Gegründet im Herbst 2016, besteht das Korso-op.Kollektiv aus internationalen Theaterschaffenden, die es sich zur Aufgabe machen, gesellschaftspolitische und soziologische Phänomene künstlerisch zu hinterfragen, Räume für einen interkulturellen Diskurs zu schaffen und diese einem heterogenen Publikum zugänglich zu machen.

Das Korso-op.Kollektiv arbeitet überwiegend site-specific und immersiv, selbstbestimmt, interdisziplinär und frei von Hierarchien. 

Preise und Auszeichnungen

Nominierung als Inszenierung des Jahres 2020 in der Kritiker*innen – Umfrage von Theater heute

Nominierung als Inszenierung des Jahres 2021 in der Kritiker*innen – Umfrage von Theater heute

Kulturpreis des Regionalverband Saarbrücken 2020

Preisträger des Förderprogramms 2022 unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Saarlandes

 

Nina
Schopka

Performance, Dramaturgie, Inszenierung

nach zahlreichen Engagements als Schauspielerin an verschiedenen Staatstheatern in Österreich und Deutschland
entschied Sie sich 2016 für die Arbeit auf kollektiver Basis als freie darstellende Künstlerin und Regisseurin und
gründete das Korso-op.Kollektiv in Saarbrücken. Ihre Arbeit als Performerin liegt an der Schnittstelle Schauspiel / Performance / Tanz. In der Kritiker*innen-Umfrage von Theater heute wurde sie für diverse Rollen in der Korso-op. Produktion „Tristesse Royale“ als Schauspielerin des Jahres 2020 nominiert.

www.nina.schopka.com

Gregor
Wickert

Szenografie, Kostüm, Lichtdesign

nach seinem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf führten ihn seine Arbeiten an Theater wie das Schauspielhaus Hamburg, Theater Basel, Deutsche Oper Berlin. Von 2004–2011 war er Teil des künstlerischen Leitungsteams am Theaterhaus Jena und prägte das Erscheinungsbild des Hauses entscheidend mit. Anknüpfend an diese Erfahrungen gründete er 2016 das Korso-op.Kollektiv und entwickelt seither seine künstlerische Arbeit weiter in Richtung immersive Rauminstallation mit Möglichkeiten der Interaktion.

www.gregorwickert.com

Nadia
Migdal

Performance, Dramaturgie, Inszenierung

arbeitet freischaffend für Theater, Film und Fernsehen und lebt in Tel Aviv und Bochum. Sie spielte an zahlreichen Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 2018 arbeitet sie vermehrt in Israel und erhielt Einladungen als Artist in Residence in Herzliya und Arad. In ihren eigenen Produktionen besteht eine enge Zusammenarbeit mit Hadar Dimand und der ehemaligen Batsheva Tänzerin Beatrice Larrivée. Mit Deutschland verbinden sie nach wie vor  Arbeitszusammenhänge mit dem Korso-op.Kollektiv, Prinzip Gonzo und der Kula Compagnie.

www.nadiamigdal.com

Nicolas
Marchand

Performance, Dramaturgie, Inszenierung

als zweisprachiger Schauspieler, Regisseur und Autor lebt und arbeitet er in Frankreich. Seine Arbeitszusammenhänge führten ihn nach Österreich, Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxembourg u.a. an das Odéon – Théâtre de l’Europe Paris, Theater Lüttich und das Festival d’Avignon. Seine Texte, für die er zahlreiche Stipendien erhielt, wurden ins Englische und Französische übersetzt. Seit 2012 produzierte er als Leiter der Cie TGNM Forbach zahlreiche Stückentwicklungen und gründete 2020 die multilingual ausgerichtete Cie TRT in Metz.

Unsere Mitschaffenden

Performance/Spiel

Elfie Elsner – Markus Müller – Silke BuchholzManuel FranzEva Kammigan – Elodie Brochier – Katrin Flüs

Dramaturgische Mitarbeit

Thomas Hupfer – Nicola Käppeler

Ausstattungsmitarbeit

Agnes Müller – Isabella Dahm

Video/Visuals

Frederic Zenner – FangSheng  ChouGrigory Shklyar

Körperarbeit/Choreographie

Musik/Sounddesign