Start


In Zeiten der Isolation spielen wir für Euch in unseren multifunktionalen
Streamingkammern.

Den jeweils aktuellen LINK zum Stream findet Ihr unter Neuigkeiten auf:

https://www.gofundme.com/f/Streamingtheater-Korso-op

UNSER KINDERPROGRAMM:

FLITZE – FITZEL DIGITAL
Puppentheater live für Kinder ab 4 Jahren

VOM ROTEN UND VOM BLAUEN MONSTER
nach der Geschichte Du hast angefangen! Nein Du! von D. McKee
Samstag, 04.04.2020 und Mittwoch, 08.04.2020 jeweils um 17.00 Uhr

WER HAT MIR AUF DEN KOPF GE…?
nach der Geschichte Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, von W. Holzwarth
Samstag, 11.04.2020 und Mittwoch, 15.04.2020 jeweils 17.00 Uhr

LUISE HAUT REIN
Nach der Geschichte Die kleine Raupe Nimmersatt, von Eric Carle
Samstag, 18.04.2020 und Mittwoch 22.04.2020 jeweils um 17.00 Uhr

 

UNSER ERWACHSENENPROGRAMM:

TRISTESSE DIGITAL – KUTTELN SIND AUCH KEINE LÖSUNG

Eine theatrale Talkreihe zur Lage der Menschheit nach Wolfram Lotz
live aus Saarbrücken, Tel Aviv und Strasbourg

15.04.2020 20.00 Uhr Ich sage nur, wie es ist oder so

16.04.2020 20.00 Uhr Lewis Paine geht dann lieber wieder

17.04.2020 20.00 Uhr Prometheus – Gedanken zur Leber

18.04.2020 20.00 Uhr Bakunin – eine Mutter pflanzt Kohl

19.04.2020 20.00 Uhr Symbol und Wahrheit



Tristesse Royale

Nach BabylonPogo und Das Folgenreich präsentiert das Korso-op.Kollektiv den dritten und letzten Teil der Trilogie MaschineMenschGott: Tristesse Royale.

Tristesse Royale – ein theatrales Hybrid voller Sehnsucht nach übermenschlichen Superhelden in Rebellion gegen die Endlichkeit. Das Korso-op.Kollektiv Auge in Auge mit den apocalyptic fears and fantasies. Der letzte Countdown in der Abrechnung mit Gott. Ein High-Noon der modernen Welt zwischen Eroberung fremder Planeten und dem Abgesang der Transzendenz in der Shoppingmall.

GASTSPIEL in der STUDIO BANK – TEL AVIV
22.-24. Oktober 2020

„Schwarz und kalt liegt das Wasser in mehreren Metern Tiefe unter uns. Furchtlos klettern die drei Akteure eine Metallleiter hinunter, begeben sich in ein kleines Schlauchboot und rudern von dannen. Das Ende von «Tristesse Royale», einer Produktion des Saarbrücker Korso-op. Kollektivs, führt das Publikum aus der Spielstätte hinaus an den Osthafen der Saar. Es ist nicht der einzige ungewöhnliche Ort, an den man während dieses zweieinhalbstündigen letzten Teils der Trilogie «MaschineMenschGott» gelangt.
Mit kühner Spielfantasie hebt die aus zehn professionellen Theaterschaffenden bestehende Gruppe theatrale und gedankliche Ordnungen aus den Angeln und entwirft in Anbetracht des klimabedingten Weltzustandes apokalyptische Fantasien, die in nichts Geringerem als dem Aufbegehren gegen die eigene Endlichkeit münden. (…) Auch wenn wir das Sterben erstmal nicht werden verhindern können, dieser Abend ist ein höchst stimulierendes Plädoyer für wildes, nonkonformes Denken und Handeln.“

Natalie Bloch, Theater heute